Infos & Tipps:
Die Haut
Hautveränderungen ab 25

Hautveränderungen: Altert meine Haut?

Da die Haut ein lebendes Organ ist, entwickelt sie sich im Laufe der Zeit erheblich. Von der zarten Babyhaut über die unreine Haut im Teenageralter bis zu Altersfalten verändert sich nicht nur die Haut, sondern auch ihre Bedürfnisse.

Was geschieht, wenn die Haut altert?

Schon ab dem 25. Lebensjahr beginnt die Haut ihren Glanz, ihre Geschmeidigkeit und vor allem ihre natürliche Elastizität zu verlieren. Das geschieht nicht nur aufgrund der Hautalterung, sondern wird auch durch externe Faktoren und einen hektischen Alltag verstärkt. Müdigkeit, Stress und Umweltverschmutzung sind eine kritische Mischung, die die Haut austrocknen und die Hautbarriere schädigen können. Der Teint wird dann matt, uneben und ungleichmäßig.

Wenn der Haut Wasser fehlt und sie trocken ist, verliert sie ihre Elastizität und Frische. Die Folgen sind angespannte und ungesund aussehende Haut. Das erste Anzeichen für die Hautalterung ist eine trockene Haut.

 

 

Die richtige Pflege für die „Übergangs“-Haut ab 25.

Nicht nur die Haut verändert sich im Laufe der Zeit, auch ihre Bedürfnisse ändern sich. Daher erfordert sie in jedem Alter eine besondere Pflege. Heutzutage scheint es sehr einfach, entweder Produkte für junge oder für reife Haut zu finden. Aber es ist nicht immer einfach, das passende Produkt für die Haut dazwischen zu finden. Da sich diese häufig durch zunehmende Trockenheit auszeichnet, empfiehlt sich ab dem 25. Lebensjahr eine reichhaltige Feuchtigkeitspflege.

 

 

Haben Sie trockene Haut? Hier sind einige Anzeichen:

1. Anzeichen: Die Haut sieht müde aus und erholt sich nicht mehr wie gewohnt

„Als ich jünger war, war meine Haut viel elastischer, weicher und feinporiger, aber noch habe ich keine Falten. Früher erholte sich meine Haut nach einem anstrengenden Tag oder einer kurzen Nacht sehr schnell, aber jetzt ist meine Haut von den stressigen Tagen ziemlich strapaziert. Meine Haut ist nicht mehr so geschmeidig und strahlend.“ – Sophie, 28

2. Anzeichen: Eine immer durstige Haut

„Im Moment spüre ich, dass meine Haut durstig ist. Sie fühlt sich immer trocken und rau an. Ich trinke viel Wasser und ich versuche sie, bestmöglich zu pflegen. Auch wenn ich morgens eine Feuchtigkeitscreme benutze, fühlt sie sich während des Tages irgendwann trocken an.“ – Natalia, 38

3. Anzeichen: Reinigen verschlimmert das Problem

„Auch wenn ich es schaffe, meine Haut den ganzen Tag mit Feuchtigkeit zu versorgen, wird alles schlimmer, wenn ich Verunreinigungen und Make–up Rückstände beseitige: Meine Haut wirkt angespannt und ich spüre leichte Schmerzen, als wäre meine Haut wieder trocken.“ – Nadja, 32

Wenn Sie eine oder mehrere dieser Anzeichen bei Ihnen schon gespürt haben, ist die natürliche Schutzbarriere Ihrer Haut wahrscheinlich im Zuge der Hautalterung geschwächt. Zögern Sie in dem Fall nicht, sanfte Pflegeprodukte wie die Neutrogena Hydro Boost Produkte zu benutzen, die die Hautbarriere wieder aufbauen und Ihrer Haut jeden Tag genügend Feuchtigkeit spenden. Erfahren Sie mehr unter Hydro Boost.

Zurück zum Anfang der Seite