Skip to main content

Search

Search

Trockene Haut

Pflegetipps für trockene Haut

Trockene Haut spannt, fühlt sich rau an, juckt und schuppt häufig und kann sogar rissig werden.

Wie erkenne ich trockene Haut?

Trockene Haut neigt schnell zu Rötungen und Schuppungen und weist raue Stellen auf. Häufige Ursache sind eine verminderte Talgproduktion und eine beeinträchtigte Funktion der natürlichen Hautschutzbarriere. Die Feuchtigkeit kann nach außen entweichen, und Schadstoffe können leichter eindringen. Kleine, trockenheitsbedingte Linien und Risse entstehen, die die Haut rau, matt und uneben aussehen lassen. Menschen mit diesem Hauttyp neigen generell schneller zur Bildung von Falten.

Es gibt 2 Arten von trockener Haut: die fettarme trockene Haut und die feuchtigkeitsarme trockene Haut.

  • Bei trockener fettarmer Haut ist eine, meist anlagebedingte, verminderte Lipidsynthese bzw. eine zu geringe Talgproduktion die Ursache.
  • Die trockene feuchtigkeitsarme Haut hat ein zu geringes Wasserbindungsvermögen.

In beiden Fällen ist die Haut schuppig und glanzlos. Sie neigt schnell zu Rötungen, Juckreiz und Spannungsgefühlen sowie zur Bildung von Falten.

Eine professionelle Hautanalyse kann den Feuchtigkeits- bzw. Fettgehalt bestimmen und klären, ob du zum Hauttyp trockene fettarme oder trockene feuchtigkeitsarme Haut gehörst.

Was verursacht trockene Haut?

In der Pubertät, während einer Schwangerschaft und in den Wechseljahren finden hormonelle Umstellungen im Körper statt, die für trockene Haut verantwortlich sein können.

Auch Vitaminmangel kann zu trockener Haut führen. Mit einer gesunden, ausgewogenen Ernährung sorgst du auch von innen für schöne Haut. Besonders wichtig sind Vitamin A (z.B. in Möhren, Spinat, Käse und Eiern) und B (z.B. in Milchprodukten, Broccoli, Spargel, Nüssen, Vollkornprodukten und Geflügel). Auch Omega-3-Fettsäuren (z.B. in Lachs, Rapsöl oder Avocados) sind wirksame Schönmacher.

Externe Faktoren wie kalte Temperaturen oder trockene Heizungsluft schaden unserer Haut. Auch zu häufiges Sonnenbaden trocknet die Haut aus. Weitere externe Faktoren wie Umweltverschmutzung, Staub, ein hektischer Alltag, Müdigkeit und Stress können dazu führen, dass die Haut trocken wird. Durch die dadurch verursachte Beeinträchtigung der Hautschutzbarriere kann die Haut rissig und rau werden.

Auch kann sich die Haut aufgrund des zunehmenden Alters verändern und trockener werden, da die Hautschutzbarriere den Feuchtigkeitshaushalt der Haut nicht mehr optimal regelt. Auch produziert die Haut mit zunehmendem Alter weniger Talg, enthält somit weniger Fett und trocknet schneller aus. Erfahre mehr unter Unsere Haut.

trockene-haut-alter.jpg

Trockene Haut mit zunehmendem Alter

Häufiges Waschen/Duschen und vor allem mit hohen Temperaturen greift den natürlichen Säureschutzmantel der Haut an, wodurch die Haut Fett und Feuchtigkeit verliert und trocken und rau wird. Auch die Verwendung von ungeeigneten Reinigungs- und Pflegeprodukten kann die Haut austrocknen.

Pflege und Reinigung von trockener Haut

Hauttrockenheit erfordert spezielle Pflege. Unter „Tipps bei trockener Haut“ haben wir dir Informationen und praktische Tipps zur Pflege trockener Haut zusammengestellt.