Skip to main content
Search

Retinol für die Haut: Expertentipps

Retinol für die Haut – Was du bei der Anwendung von Retinol Produkten mit Retinol beachten solltest erklärt Hautexpertin Rebecca Bennett.

Retinol wird von Dermatologen als der ultimative Allrounder für die Haut angepriesen. Das Vitamin-A-Derivat ist dafür bekannt, eine Reihe von Hautproblemen zu lösen und gegen Zeichen der Hautalterung wie feine Linien, Falten, Mattheit oder einen ungleichmäßigen Hautton zu wirken.

Aber wie erzielt man die besten Ergebnisse mit Retinol Produkten? Rebecca Bennett, Hautexpertin von Neutrogena, gibt sieben wichtige Tipps, was du bei der Hautpflege mit Retinol beachten solltest:

  1. Retinol schrittweise anwenden
    Retinol ist ein äußerst wirksames Derivat von Vitamin A. Es dringt tief in die Zellen ein und ist damit einer der wirksamsten Inhaltsstoffe für die Hautpflege, den man ohne ärztliche Verschreibung kaufen kann. Aus diesem Grund empfehle ich, die Anwendung mit Retinol langsam anzugehen.

    Für empfindliche Haut ist es am besten, Retinol in der ersten Woche nur zweimal aufzutragen. Wenn die Haut gut reagiert, kann die Dosis langsam erhöht werden: auf bis zu drei Mal pro Woche, dann vier Mal und so weiter.

    Bei normalen Hauttypen sollte man jede zweite Nacht mit der Anwendung von Retinol beginnen und dann auf jede Nacht umsteigen, wenn sich die Haut angepasst hat. Dies mag langsam erscheinen, aber deine Geduld wird mit den bestmöglichen Ergebnissen belohnt!
     

  2. Bei empfindlicher Haut testen und lernen
    Eine empfindliche Haut bedeutet nicht, dass du ganz auf Retinol verzichten musst. Achte darauf, dass du vorsichtig und mit einer geringen Dosierung beginnst, wenn du Retinol das erste Mal anwendest. Das hilft dir dabei, mögliche Hautreaktionen sofort zu erkennen. Erfahre auch mehr darüber, was du vor der ersten Anwendung mit Retinol Produkten beachten solltest in unseren Anfänger-Guide
     
  3. Keine Sorge bei einer vorübergehenden Hautreaktion
    Wenn du Retinol zum ersten Mal aufträgst, sind leichte Rötungen, Wärme oder Hautschuppen normal, da sich die Haut zunächst an den starken Inhaltsstoff gewöhnen muss. Das sind aber lediglich Anzeichen dafür, dass das Retinol wirkt.

    Während sich die Haut an den Wirkstoff anpasst, kannst du weiterhin jeden Tag eine für deinen Hauttyp geeignete Feuchtigkeitscreme verwenden. Schuppige Haut sollte nicht abgescheuert werden, da dies zu Reizungen führen kann. Auch solltest du in dieser Zeit auf säurehaltige Toner oder andere säurehaltige Produkte verzichten. Falls du mehr als nur eine leichte Reizung der Haut verspürst, findest du in unserem FAQ-Bereich Antworten auf häufig gestellte Fragen.

    Die Anpassungszeit variiert je nach Hauttyp – meist dauert sie bei normalen Hauttypen zwischen zwei und vier Wochen.
     

  4. Verwende Retinol nachts, am Tag benötigst du einen Lichtschutzfaktor
    Retinol sollte am besten nachts angewendet werden, da es sich um einen lichtschutzempfindlichen Inhaltsstoff handelt. Solltest du Retinol tagsüber nutzen und Deine Creme keinen Lichtschutzfaktor beinhalten, trage zusätzlich auch immer einen Sonnenschutz auf, da die Haut empfindlicher auf Sonnenlicht reagiert.
     
  5. Weniger ist mehr
    Das Auftragen von viel Retinol erhöht nicht die Wirksamkeit des Inhaltsstoffes. Eine erbsengroße Menge reicht bereits für das ganze Gesicht und den Hals. Da die Haut nur eine gewisse Menge an Retinol aufnehmen kann, wird bei einer Anwendung von mehr als dieser Menge das Produkt nur verschwendet und das Risiko von Reizungen erhöht.
     
  6. Verwende eine spezielle Creme für die Augen
    Es ist ratsam, eine spezielle Creme für die Augenbereiche zu verwenden, da die Haut hier dünner und somit besonders empfindlich ist.

    Die Neutrogena Cellular Boost Augencreme enthält Retinol, wurde aber extra dafür entwickelt, selbst in der empfindlichen Augenpartie gut verträglich zu sein. Zudem ist sie frei von Duftstoffen, um Hautirritationen zu vermeiden.

    Es ist nicht verkehrt, die Augencreme mit Retinol zuerst auf dem Gesicht zu testen, bevor du sie um die Augen herum aufträgst.
     

  7. Vermeide Säuren und Peelings
    Ich empfehle, bei der Verwendung von Retinol säurehaltige Produkte oder Peelings zu vermeiden, da diese das Risiko einer Empfindlichkeit erheblich erhöhen können. Solltest du während der Anwendung mit Retinol andere Gesichtsbehandlungen oder -eingriffe haben, informiere unbedingt deinen Hautarzt, damit die Behandlung angepasst und auf dich zugeschnitten werden kann.

Welche Produkte enthalten Retinol und wo findest du Retinol Produkte?

Retinol ist in verschiedenen Anti-Aging-Produkten enthalten, die du im Fachhandel für Beautyprodukte oder online erwerben kannst. Neutrogena Cellular Boost Konzentrat und unsere Augencreme enthalten beide sowohl Retinol als auch Hyaluronsäure. Während das Konzentrat gegen bestimmte Zeichen der Hautalterung wie tiefe Falten eingesetzt werden kann, ist die Augencreme frei von Duftstoffen und wurde speziell entwickelt, um das Risiko von Reizungen in der empfindlichen Augenpartie zu verringern.